Energetische Sanierung – warum sie sinnvoll ist

Energetische Sanierungen sind im Rahmen von ESG-Kriterien[1] und Pariser Klimaabkommen in aller Munde. Doch warum sollten auch private Haushalte über eine energetische Sanierung nachdenken?

Das BMWI nennt fünf Gründe, die im Nachfolgenden genauer betrachtet werden sollen:


Geringere Energiekosten

Energiepreise sind den Schwankungen des Marktes unterworfen und werden absehbar weiter steigen, unter anderem durch starken Preisauftrieb bei Erdölprodukten. So nahmen die Kosten für das Heizen zwischen 2004 und 2020 um 490 € pro Jahr und damit 68 % zu.[2] Mit einer energetischen Sanierung und dem damit verbundenen Wechsel auf erneuerbare Energien kann eine Unabhängigkeit von schwankenden Energiepreisen erreicht werden.

Mehr Wohnkomfort

Der geschlossene Baukörper eines Gebäudes wird Gebäudehülle genannt. Sie stellt eine Barriere gegen Niederschlag, Außenluft, Außentemperatur, Geräusche und Strahlung dar. Durch eine optimierte Gebäudehülle steigert sich der Wohnkomfort, da im Winter Wärme besser gehalten werden kann und sich das Gebäude im Sommer weniger aufheizt.

Höherer Immobilienwert

Eine erhöhte Bauqualität geht zumeist mit einem höheren Immobilienwert einher. Zudem lassen sich energetisch sanierte Gebäude besser vermarkten: Energieeffiziente Immobilien erzielen durchschnittlich 23 % höhere Preise als unsanierte Vergleichsobjekte.[3] Mit unseren Kunden und Stakeholdern stehen wir in einem ständigen Dialog, um die Zusammenhänge zwischen der jeweiligen energetischen Sanierung sowie dem entsprechenden Wertzuwachs einer Immobilie noch besser analysieren und entsprechende Maßnahmen ableiten zu können.

Gesicherte Altersvorsorge

Eine energetische Sanierung kann auch als verbesserte Wertanlage dienen. Zudem kann von steuerlicher Förderung profitiert werden. Oft gehen zudem energetische und altersgerechte Sanierung miteinander einher, um Synergien schaffen zu können. Damit wird die Zukunftsfähigkeit der Immobilie erhalten.

Beitrag zum Klimaschutz

Als aktiver Teil der Energiewende senken Sie durch den Einsatz erneuerbarer Energien oder effizienterer Heizungsanlagen den CO2-Ausstoß. Auch wenn dieser Grund einer größtenteils intrinsischen Motivation erwächst, nimmt er jedoch vor dem Hintergrund der Relevanz der Debatte um Klimaschutz und die Bedeutung des Gebäudesektors in diesem Rahmen einen immer größeren Raum ein.


Die Maßnahmen, die sich aus der Verwendung des SprengnetterModernizer ergeben, wie z. B. Sanierung des Daches oder der Einbau neuer Fenster, sind damit aus mindestens den fünf oben genannten Gründen sinnvoll. Welche Maßnahmen im Einzelfall geeignet sind, sind mit Hilfe des Modernizer durch ein Bank-Beratungsgespräch zu klären. In jedem Fall sollte zusätzlich ein Energieberater zu Rate gezogen werden, um die optimale Lösung zu finden und auf Fördermittel zugreifen zu können. Auch die Beratung durch den Energieeffizienzexperten wird gefördert.  

[1] Kriterien aus den Bereichen Umwelt (Environmental), Soziales (Social) und verantwortungsvolle Unternehmensführung (Governance)

[2] Vgl. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/914784/umfrage/entwicklung-der-strompreise-in-deutschland-verivox-verbraucherpreisindex/

[3] Vgl. https://buveg.de/pressemeldungen/studie-energieeffiziente-immobilien-23prozent-hoehere-marktpreise/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × vier =

Consent Management Platform von Real Cookie Banner